Trolle Haus

Herzlich Willkommen

NEWS

  Ausstellungen

Wir wünschen allen ein gutes neues Jahr 2019


Trolle Haus Team


Aktuell

Troll TIP

Seid Ihr jeden Tag an der frischen Luft...?
Wenn ihr keine Zeit habt.... geht erst recht 15 min. raus. Um Sauerstoff zu tanken,  zu sehen was die Natur neu erschaffen hat und welche Tiere ihr seht.

Bis bald 

Wir freuen uns auf Euch!

Neu

  


Wir sind alle in der Gallerie zu sehen... Schau doch mal rein ; )

Was sind Trolle

Trolle haben für mich eine wunderbare Bedeutung und seit der ersten Begegnung mit ihnen, entsteht jeder Troll mit viel Liebe und mit einzigartigem Charakter.
Dazu kommen auch Pilzhäuser und unsere lieben Schnecken die auch neugierig überall dabei sein müssen.

Was alles noch so bei mir entsteht....
Ach schaut doch selbst und lasst Euch verzaubern.....


Quielle: WIKIPEDIA Mythologie

Ein Troll, auch Trold, Tröll (nordgermanisch „Unhold“, „Riese“, „Naturwesen“), war ursprünglich ein Oberbegriff für alle plumpen, unheimlichen übernatürlichen Wesen, häufig ein schadenbringender Riese der nordischen Mythologie, ähnlich den Thursen und Jöten. Besonders in Schweden und Dänemark vermischte sich diese Vorstellung in den Märchen mit denen von Zwergen und anderen Berggeistern, teilweise auch mit der von menschenfreundlichen Feen und Elfen. So wurde „Troll“ zu einem allgemeinen Ausdruck für jede Art von mehr oder weniger menschengestaltigen Fabelwesen, ähnlich wie die Fairies der anglo-keltischen Tradition.

Eine Etymologie führt das Wort auf germanisch truzla mit dem Verb trullon für „kugeln“, „rollen“, „stellen“ zurück. Die schwedische Entsprechung lautet trilla, die dänische trille. Hiermit verwandt ist ostfriesisch trüselen („taumeln“). Norwegisch trulla und mittelhochdeutsch trollen heißt „mit kurzen Schritten daherlaufen“. Das schwedische Verb trolla („zaubern“) entspricht mittelhochdeutsch trüllen (etwa „gaukeln“, „betrügen“)